Frieden ist ein großes Wort und ich habe überlegt, ob ich es wirklich für die Überschrift nehmen will. Aber zugleich ist es ein Akt im Innern und es kann immer geschehen, plötzlich, zwischendurch und in der Gelegenheit, die ich gebe. Ich will Frieden möglich machen und das beginnt auch damit, dass ich vor dem Wort nicht erschrecke und den Sinn im Innern spüren kann.
Wieder mal intensiv als Kollektiv zusammenarbeiten, das war unser Wunsch und das ist uns geglückt an diesem wunderbaren Ort an der Nordsee. Wir waren rundum versorgt und konnten uns total auf die Arbeit konzentrieren. Freie Bewegung und Stimmimprovisation in Performance, das ist unser Arbeitsfeld.
Wenn sehr einschneidende Erlebnisse eintreffen in mein Leben, verblassen für mich die alltäglichen Momente und ein Gefühl beschleicht mich, dass mich alles in Frage stellen lässt. Was ist der Wert von Leben, von einer Handlung, einer Idee? Ich gehe und schaue und lasse dieses Empfinden auftreten.
Vom 29.07.-02.08.20 waren wir auf dem Singer-Songwriter und Foodtruckfestival "Geschmackssache" in Senftenberg. Wunderschön am See waren 5 Bühnen aufgebaut die rund um die Uhr von nationalen und internationalen Singer-Songwritern bespielt wurden. Das Wetter war herrlich und nach einem Konzert sich im See abzukühlen ist ein echtes Erlebnis.
Mal wieder habe ich Gedanken aus dem Leben gegriffen. Es geht um Selbstverantwortung. Ich sortiere, um zu verstehn und löse mich, um zu verbinden.
"Woher nehme ich die Zeit nicht zu tun, was mich befreit?" Das ist die große, bewegende Frage in unserem Lied "Lebensart" und damit gehen sehr viele in Resonanz. So ist es nicht verwunderlich, dass das Lied von unserem Album "alleine wird enger" jetzt auch als Gedicht in dem Lyrik-Sammelband der Bibliothek für deutschsprachige Gedichte erschienen ist. Da ich mehrfach danach gefragt wurde, möchte ich hier die Akkorde zum Nachsingen freigeben.
Ich erfreue mich an der Freiheit so zu schreiben wie es mir gerade in den Sinn kommt. In mir öffnet sich etwas, wenn ich es sich entwickeln lasse. Hier ist eine kleine Geschichte der Freiheit entstanden - mich frei zu schreiben, meine innere Freiheit zu finden, in Beziehung mich frei zu fühlen, ...
Wir sind so glücklich über unser erstes gemeinsames Album und jetzt geht es digital und als Cd in die Welt hinaus! Es tut so gut all die vielen Gedanken und Gefühle so vereint beeinander zu haben, so gebündelt. Was ein Kraftpaket! Mehr zu unserem Album hier.
So viel Zuhause waren wir lange nicht mehr und für uns als Künstler*innen hat es total etwas für sich, so auf sich selbst zurück geworfen zu werden, wie jetzt in Zeiten von Corona. Wir malen, zeichnen, schreiben, komponieren, musizieren, lesen, träumen und gehen so der Muße nach, aber mit diesem schönen Gefühl mal mehr Raum und Zeit zu haben als sonst. Ja, irgendwie lässt das Getriebensein nach. So sind ein paar schöne Liederfilmchen entstanden. Viel Freude!
Am 06.03.2020 erblickte unser erstes gemeinsames Album das Licht der Welt. Das haben wir gefeiert: Lunaflor spielte im Support, dann gaben wir unser Konzert und im Anschluss wurde getanzt. Hier gibt es Bilder zu sehen und ein Bericht von diesem besonderen Abend. Schaut mal wie das war.

Mehr anzeigen