TAN.GOING-Performance

 

Tangoing ist ein Werk des Theater Orange/Hamburg. Janika Thomas ist seit 2008 und Philip Görres seit 2015 Mitglied im Kollektiv und Teil des kontinuierlichen Forschungsprozesses. Als Bühnenfassung der freien Bewegungsarbeit „Basic Movement“ ist es im Jahr 2000 entstanden. Es ist eine eigene Form der darstellenden Kunst mit Elementen aus Performance, Theater-, Tanz- und Musikimprovisation, Pantomime und Stummfilm.

Tan.going bewegt sich am Rande des Unausdrückbaren, an der Bruchstelle unserer Programmierungen und verleiht damit der Instabilität einen Sinn. Was im Dunkeln liegt prägt unsere Performance.

Wir setzen ein Zeichen für den Ausdruck, der den Eindruck anschaubar macht, für das Jetzt, indem wir uns wirklich begegnen, für die Hingabe an den eigenen Impuls, für den Prozess, indem wir ohne Bewertung sind, für die Freiheit, die eine Entscheidung ist, für den Frieden, der in uns selbst beginnt.