Geschmackssache Festival

 

Drei Tage Festivalleben haben wir hinter uns und drei Konzerte auf unterschiedlichen Bühnen am Senftenberger See. Wir haben viel erlebt und sind voller Eindrücke. Am Freitag haben wir sehr dicht am FKK Strand gespielt und hatten gelegentlich und für uns zum ersten Mal nackte Zuschauer. Am Samstag war es so heiß auf Bühne 3, dass uns die Schuhsohlen schmolzen, aber der wunderbare Seeblick dabei tröstete über die glühenden Füße hinweg. Wir konnten das Gedicht Mondnacht von Eichendorff am ganzen Leib nachempfinden, so sehr zog uns die Weite in ihren Bann.  "Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande als flöge sie nach Haus." Das kam wohl auch beim Publikum an, die von unserer "Atmosphäre" begeistert waren. Am Sonntag war es dann etwas kühler und wir waren froh, dass wir unser Konzert vor dem großen Regen spielen konnten. Ansonsten haben wir sehr inspirierende Kollegen*innen kennengelernt und wissen jetzt auch, worauf man achten sollte, wenn man als Musiker*in auf so einem Festival spielt ;) Also rundum ein erfahrungsreiches Wochenende in Senftenberg.

 

Danke dem Kollegen Frederik Kleinschmidt, dass er beim Konzert das Handy draufgehalten hat! Und überhaupt schön dich kennengelernt zu haben :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0