Was wir teilen möchten

Kunst zu machen, in den Ausdruck zu gehen, das ist für alle da. Durch das Ansetzen von äußeren Maßstäben ("gut, schlecht, außergewöhnlich, talentiert, etc.") und Vergleichen ("besser als..., schlechter als..., etc.") blockieren wir unseren Zugang zur Kunst, unsere eigenen Möglichkeiten sich auszudrücken, denn es entsteht die Illusion, dass nur "gute" Sänger singen dürfen, nur "talentierte" Künstler Künstler sein dürfen. Kunst ist nicht bewertbar, denn sie kommt aus jedem individuell, jeder hat sein eigenes Wesen und seine Art, sich auszudrücken. Sätze wie "Ich kann nicht singen/malen/tanzen" sind Ausdruck dieser Blockaden, weil an uns äußere Maßstäbe angesetzt wurden, wir selbst jedoch darin verloren gegangen sind.

 

 

 

Was bewegt dich?   

 

 

Stell dir vor, dein Körper hätte etwas zu erzählen. Deine Haltung, deine Gesten, dein Gang und auch dein Atem und der Klang deiner Stimme, das alles spricht zu dir, und über dich. Wenn du dir dessen bewusst wirst, kann dein Körper eine Brücke zu dir selbst, zu deinem Inneren, deiner eigenen Wahrheit sein.


Im Basic Movement vertiefen wir die Wahrnehmung für das eigene Erleben, lassen den Körper bewusst sprechen, folgen seinen Impulsen in Bewegung und Stimme und gehen in freier Form in den Ausdruck. Hier erkennen wir innere und äußere Zwänge und Blockaden und lösen uns davon.


Es geht dabei nicht um ein Ergebnis, sondern im Mittelpunkt steht der Prozess.

 

Kurz gesagt: Basic Movement ist spielend die Lebendigkeit entdecken, die Verbindung von Stimme und Körper erfahren, den Ein- und Ausdruck in Bewegung erforschen, eine eigene, individuelle Performance.

 


Als autorisierte  Basic Movement Lehrer möchten wir gerne unsere Erfahrung aus zusammen 17 Jahren Praxis mit Euch teilen. Das beinhaltet Freie Bewegung, Freies Tönen, Körperarbeit, Meditation, Improvisation, Selbstverantwortungstraining und Prozessarbeit. Noch immer sind wir in einem Forschungsprozess am eigenen Ausdruck, für uns und in Zusammenarbeit mit der TANGOING-Performance. Wir fragen uns, was macht uns frei, wie können wir uns frei begegnen, was geschieht, wenn wir frei sind? Wir wandeln auf den Spuren des Wesentlichen, der Lebendigkeit und dem Absichtslosen im Hinblick auf Authentizität und Bewusstheit. 

 

Entwickelt wurde Basic Movement von Peter Ohrt, dem Schauspieler, Regisseur, Bewegungstherapeut und Leiter der Schauspielschule Bühnenstudio der darstellenden Künste in Hamburg. Zusammen mit seiner Frau Coco Ohrt suchte er in seiner künstlerischen Ausbildung auch im Ausland nach neuen Ansätzen und lernte so in Indonesien die Freie Bewegungsarbeit Amerta Movement des Tänzers Suprapto Suryodarmo kennen, die seine Arbeit sehr beeinflusste und seit dem begleitet und inspiriert. Eigentlich wurde Basic Movement speziell für das Bühnentheater entwickelt, reicht aber schon lange darüber hinaus, denn es setzt einen dynamischen Prozess in Gang der zu mehr Körperwahrnehmung  und Selbstbewusstsein führt. 

 

 Melde Dich für den Newsletter an, dann erfährst Du, wann der nächste Workshop stattfindet.